$IDmetanavigation = 123;
Pilotanlagen von UIC

Pilotanlagen

Einsatzgebiete der UIC-Pilotanlagen sind die Prozessentwicklung/-optimierung, Musterproduktion und Produktentwicklung.

Durch den Einsatz von auch großtechnisch verwendeten Komponenten können die Anlagen hervorragend für Scale-up Prozesse verwendet werden. Häufig werden die Anlagen auch zur Optimierung von Produktionsanlagen eingesetzt. Kritische Betriebspunkte können so nachgefahren und optimiert werden. Eine Effizienzsteigerung ist daher parallel zum Produktionsprozess bestens möglich.

Die Kombinationsmöglichkeiten der Kurzwegdestillation und Dünnschichtverdampfung mit verschiedenen Zusatzoptionen wie Rektifikation, Entgasung, Flashverdampfung und Waschkondensator ist umfangreicher als bei den Laboranlagen.

Die Pilotanlagenreihe der UIC umfasst sowohl Mini-Plant Anlagen mit ca. 3-6 kg/h Durchsatz bis hin zu Kleinproduktionsanlagen mit 30 kg/h und mehr Durchsatz.

Eine zulässige Verdampfertemperatur von bis zu 350 °C und ein Feinvakuum von bis zu 0,001 mbar ermöglichen ein sehr weit gefasstes Einsatzgebiet.

Für hochviskose oder kristallisierende Produkte gibt es speziell entwickelte Lösungen und Sonderausführungen.

Die Pilotanlagen sind so konzipiert, dass sie mit wenigen Handgriffen in Betrieb zu nehmen sind. Weiteres Augenmerk liegt auf einfacher Reinigbarkeit und Zerlegbarkeit der Anlagen.

Bei Bedarf können die Anlagen GMP-konform und in ATEX ausgeführt werden. Mit einer SPS-Steuerung sind die UIC-Pilotanlagen optimal als Multipurpose-Systeme einsetzbar.

Bezeichnung   KD 6
KD 10
KD 30
RF 6
RF 10
RF 30
Einfördermenge kg/h 3-9 5-20 10-50 3-9 5-20 10-50
Bauform*   Kurzwegdestillator Dünnschichtverdampfer
typischer Platzbedarf m 2,0 x 0,8 x 2,3 2,5 x 1,0 x 2,5 3,0 x 1,0 x 3,0 2,5 x 0,8 x 2,3 3,0 x 1,0 x 2,5 3,5 x 1,0 x 3,0
max. Verdampfer-
temperatur
°C 350 250
minimaler Druck mbar 0,001 1

 



Unsere Partner

Bitte drehen Sie das Ipad in den Landscape Modus
Please turn ipad to landscape mode