$IDmetanavigation = 123;

THC Destillation

Seitdem Cannabis in verschiedenen Ländern als Heilmittel freigegeben worden ist, steigt das wirtschaftliche Interesse an diesem Naturprodukt. Seit März 2017 darf Cannabis auch in Deutschland als Medizin verschrieben werden.

Die hierfür interessanten Bestandteile sind die Cannabinoide THC (Δ-TetraHydroCannabidiol) und CBD (CannaBiDiol). Beide Cannabinoide kommen in unterschiedlichen Gehalten im Cannabis vor, abhängig von der jeweiligen Sorte.

Eine Hauptaufgabe besteht nun darin, das hochwertige THC und CBD durch ein thermisches Trennverfahren aus der Hanf-Pflanze zu gewinnen. Die notwendigen Prozessschritte können mithilfe von Kurzwegdestillations-Anlagen der UIC GmbH bearbeitet werden.

  1. Trennung von leicht löslichen & leicht flüchtigen Wachsen und anderen Sumpfprodukten von der Pflanze

  2. Erhitzung des sensiblen Produktes durch Kurzwegdestillation

  3. Trennung von THC und CBD => Dünnschichtverdampfer mit Rektifikationskolonne

Anwendungen:

Angewendet wird medizinisches THC in unterschiedlicher Form. Derzeit verfügbare Darreichungsformen sind z.B. das Vaporisieren von gemahlenen Blüten oder die orale Einnahme von Extrakten. Diese werden u.a. als Rachensprays, Öle oder Tropfen eingenommen.

Einsatzgebiete

THC wirkt psychoaktiv und wird u.a. zur Behandlung von Allergien, in der Schmerztherapie, bei Angststörungen, Essstörungen, Migräne und auch in der Krebstherapie eingesetzt.
CBD wird gerne in z.B. Esswaren, Cremes, Shampoos und Körperlotionen vermarktet, da es nicht psychoaktiv ist (aber dennoch die Reaktion des Nervensystems im menschlichen Körper fördert.)

 



Unsere Partner

Bitte drehen Sie das Ipad in den Landscape Modus
Please turn ipad to landscape mode